Das Judenbild in den Presseorganen der deutschen Sozialisten in der Zweiten Polnischen Republik

In der ersten Hälfte der 1920er Jahre ist es den deutschen Sozialisten in der Zweiten Polnischen Republik gelungen, eine Partei – die Deutsche Sozialistische Arbeitspartei Polens (DSAP) – zu gründen. Allerdings trennten sich Ende der 1920er Jahre die deutschen Sozialisten aus Großpolen/Wielkopolska und Pommerellen/Pomorze von der DSAP und gründeten eine eigene Partei – die Deutsche Sozialistische Partei (DSP) –, die mit den National-Konservativen der Deutschen in Polen zusammenarbeitete und sich nach 1933 zum Nationalsozialismus bekannte. Der folgende Artikel beschäftigt sich mit dem Verhältnis der wichtigsten Presseorgane der deutschen Sozialisten (DSAP und DSP) zur jüdischen Bevölkerung in den Jahren 1918-1939. Dabei wird die Problematik der Reaktion auf die Akte des Antisemitismus sowohl in Polen als auch in Deutschland sowie des in dieser Presse präsentierten Judenbildes untersucht.

Author(s): Beata Lakeberg

Download PDF

Add to your reference management: