Artikel

Lizenzierung von digitalen Editionen am Beispiel von Projekten zur jüdischen Geschichte

Das Projekt Corpus der Quellen zur Geschichte der Juden im spätmittelalterlichen Reich erfasst alle relevanten zeitlich und räumlich fixierbaren Quellen zur Geschichte der Juden im Gebiet des römisch-deutschen Reiches für den Zeitraum von 1273 bis 1519 chronologisch. Parallel zur Printausgabe werden Teilcorpora auch auf der Projekthomepage zugänglich gemacht, sodass sich die Frage nach den Modalitäten der Bereitstellung und Weiterverwendbarkeit und damit nach der Lizenzierung stellt. Im vorliegenden Artikel soll nach einem kleinen Abriss der Geschichte und des aktuellen Standes der Open-Access-Bewegung in der deutschen Forschungslandschaft anhand dieses konkreten Anwendungsfalls näher auf den Auswahl- und Entscheidungsprozess bei der Datenlizenzierung eingegangen werden.

Autor(en): Aline Deicke Anna Neovesky 

PDF-Datei herunterladen

Zur Literaturverwaltung hinzufügen: